Montag, 27. Mai 2013

[Quergedacht #1] Gewinnspiele überall!

Hello :)

Heute geht es los mit einer neuen Rubrik. "Quergedacht" hab ich sie einfach mal genannt und ich schätze einfach mal, dass ich den Namen nicht weiter erklären muss. Allerdings, für meine Leser, kann gesagt werden, dass ich doch ab und an seltsame Ansichten habe. Die gilt es, zu teilen, oder?

Als erstes Thema hab ich mir da den großen Bereich "Gewinnspiele" ausgesucht, aber insbesondere eben die Gewinnspiele auf den vielen Blogs. Mir ist durchaus bewusst, dass das ein etwas heikles Thema ist, aber es war mir schon wichtig, jetzt langsam einmal etwas dazu zu sagen.

In letzter Zeit beobachte ich nämlich wirklich mit Erschrecken und Kopfschütteln, dass diese sich immer mehr anhäufen und einem regelrecht um die Ohren geschleudert werden. Egal ob Bloggeburtstag, eine runde Leserzahl oder auch die ersten Sonnenstrahlen - scheinbar ist kein Ereignis zu schade, um es mit einem Gewinnspiel zu belohnen.

Ich muss auch schon zugeben, dass ich bei vielen Gewinnspielen - zumindest da, wo mir der Gewinn zusagt - mitmache (ich habe aber leider gar kein gutes Händchen, was gewinnen angeht), wenn ich es in meiner Timeline sehe. Selbst habe ich aber noch keinen Gedanken daran verschwendet, ein eigenes zu starten. Im Moment bewegt sich mein Blog noch bei 20 Lesern und eigentlich bin ich da sehr zufrieden mit. Ich habe meinem Blog jetzt seit Oktober 2012 und ich erwarte da denke ich auch nicht zuviel.
Es ist ja doch sehr deutlich zu beobachten, wie schnell die Leserzahlen steigen, wenn es auf einmal um ein Gewinnspiel geht. Da kann man sich auch noch so sehr ehrliche Leser, die den Blog auch nach dem Gewinnspiel verfolgen, wünschen und sich darum bemühen - ich denke, dass ein Großteil derer, die während dieser Zeit hinzukommen, doch nur auf einen Gewinn aus sind.

Natürlich kann ich aber auch die Motivation der Blogger verstehen, die ein Gewinnspiel veranstalten. Man möchte sich natürlich bei den Lesern bedanken und wieso da nicht etwas verschenken, was das Thema des Blogs aufnimmt? Ob es bei einem Bücherblog ein Wunschbuch oder bei einem Beautyblog vielleicht Beautyartikel sind - das ist für mich durchaus nachvollziehbar. Man investiert ja doch viel Zeit und noch viel mehr Gedanken in den eigenen Blog und da ist so ein kleines Giveaway ja auch ganz nett, nur finde ich den Umgang damit nicht wirklich okay.
Oder sagen wir es so: Würde ich ein Gewinnspiel veranstalten, würde ich es anders machen. Vielleicht nur für die Leser, die die runde Zahl dann eben vollgemacht haben. Also angenommen mein Blog würde irgendwann 50 Leser haben, dann würde ich das Gewinnspiel unter diesen 50 Lesern austragen. Denn ich finde eben, dass man sich bei genau diesen 50 Lesern bedanken sollte, wenn man denn schon eine runde Zahl zum Anlass nehmen möchte.

Ich sehe ganz nebenbei auch nicht wirklich die Notwendigkeit, sich furchtbar aufwendige Buchpakete oder sonstiges auszudenken, denn es ist ja doch so, dass ein Blog, ganz abgesehen von der Zeit, die man investiert, auch Geld kostet. Nicht direkt die Website, aber auch einfach die Bücher die man rezensiert oder die Beautyprodukte, die man vorstellt. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich mir sowas zur Zeit - als Schüler - nicht leisten kann und da haben ehrlich gesagt auch andere Dinge Vorrang für mich. Man mag es vielleicht merken, aber ich lebe nicht für meinen Blog und das scheint bei vielen anderen Bloggern anders zu sein.
Ich finde es aber durchaus eine gute Idee, wenn man die Bücher, die man bereits auf dem eigenen Blog vorgestellt hat und eben auch schon gelesen hat, verlosen würde. Das ist in meinen Augen eine gute Art, mit zu vollen Regalen zu verfahren.
Weiterhin finde ich es auch ganz legitim, wenn eine abgeschlossene Challenge mit einem Wunschbuch für den oder die Gewinner abgeschlossen wird, weil ja etwas dafür getan wird. Denn dieses "einfach einen Kommentar posten" sehe ich nicht als eine große Anstrengung an.

Abschließend möchte ich noch einmal zusammenfassen, dass mir wenige, regelmäßige Leser tausend Mal lieber sind, als eine hohe Leserzahl, von denen aber ein Großteil nur auf Bücher oder sonstiges für umsonst aus ist.
Ich mag damit vielleicht nicht die Meinung der Menge vertreten, dennoch war es mir wichtig, das alles einmal loszuwerden.

Wenn ich nicht alle totgeredet habe, würde ich doch gerne wissen, wie ihr damit verfahrt? Seht ihr es eventuell genauso? Oder zum Teil?

Liebe Grüße
Karokoenigin

Kommentare:

  1. Ich muss erstmal noch mal Fragen: Welche Meinung vertrittst du genau? Am Anfang kommt das Contra-Gewinnspiele ziemlich deutlich raus, am Ende findest du immer mehr (willkürliche) Ausnahmen, die ehrlich gesagt auf ganz viele Blogger zutreffen. Viele Blogger, gerade die, bei denen du Pakete siehst, verlosen zum Beispiel ihre gelesenen Bücher. Manche Verlosungen entstehen auch zufällig, weil zum Beispiel Verlage zwei Bücher ins Paket gesteckt haben - soll man das andere dann lieber auch ins Regal stellen, weil Gewinnspiele in deinen Augen unlauter sind?

    Nebenbei mache ich und auch viele andere es nie zur Bedingung, dass man Leser sein muss. Gewinnspiele können dem Veranstalter auch Spaß machen (ich liebe es zum Beispiel Zettelchen zu ziehen und jemandem eine schöne Nachricht zu überbringen), aber sicherlich ist es auch eine Möglichkeit sich bekannter zu machen, zu verbreiten. Auch die ehrlichen Leser müssen erstmal auf deinen Blog aufmerksam werden. Und, wenn man das Folgen gar nicht erst zur Bedingung macht, melden sich die "unehrlichen" auch gar nicht als Leser an - aber auch deren Teilnahme am Gewinnspiel kann deinen Blog bekannter machen.

    Sowas ist ein probates Mittel. Facebookseiten, Verlage oder auch die großen Buch-Communitys machen es, warum nicht auch Blogger? Natürlich muss jeder in seinem Rahmen bleiben. Ich bin auch nur Studentin, da verlost man auch nicht wöchentlich ein Wunschbuch. Aber keiner wird dich schief anschauen, wenn du was gebrauchtes verlost und keiner wird dich schief anschauen, wenn du gar nichts verlost.

    Warum schaust du also diejenigen schief an, die es tun?
    Das soll gar nicht böse gemeint sein, ich verstehe, dass es einen selbst vielleicht ein bisschen frustriert, wenn man meint nicht die gleichen Möglichkeiten zu haben wie andere (aber nochmal, viele verlosen auch gelesenes und sich ein bisschen Mühe machen, gehört zum Bloggen eh dazu). Aber die Blogger meinen ihre Gewinnspiele auch gut und haben Spaß daran...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin im Moment eher ein bisschen Contra-Gewinnspiel, weil es eben im Moment so gehäuft vorkommt und mir das doch ein bisschen auf die Nerven geht, aber keineswegs, weil ich nicht selbst die Möglichkeit hätte, ein Gewinnspiel zu veranstalten. Ich möchte es nur einfach nicht. Und ich sag ja auch nicht, dass man gar kein Gewinnspiel machen sollte nur sehe ich im Moment viele Leute vom einen in das nächste Stolpern und das ist doch nicht Sinn der Sache.

      Ein Gewinnspiel für ALLE zu machen leuchtet mir noch viel weniger ein, weil das ja nicht mal etwas von "belohnen" hat oder wie auch immer man das bezeichnen möchte. Ich denke nur, dass so ein Gewinnspiel viel mehr "Leser" anzieht, die eben geil auf den Gewinn sind, als Leser, die auch wirklich Interesse am Blog zeigen und genau deshalb bin ich skeptisch. Ich erwarte ja gar nicht, dass mir jeder jeden Beitrag kommentiert, aber wenn man eine gewisse Leserzahl erreicht hat, sollte doch auch die Anzahl der Kommentare steigen und das konnte ich auf diversen Blogs die ich schon länger verfolge nicht so beobachten - was aber jetzt natürlich nur mein Eindruck ist!

      Ich schaue hier niemand spezielles schief an. Es ist einfach nur eine Beobachtung die ich gemacht habe und ich denke, wenn ich mir schon soviel Gedanken dazu mache, dann kann ich die Meinung doch auch mal loswerden, oder?
      Kein Gewinnspiel zu veranstalten heißt ja auch nicht, dass man sich keine Mühe gibt. Das klingt gerade so, als würde so etwas im Vordergrund stehen und das sollte es meiner Meinung nach nicht.

      Löschen
    2. Ich habe ja gesagt, es ist gar nicht böse gemeint. Ich kommentiere nur deine Meinung, das wolltest du doch, oder? Und Gewinnspiele stehen natürlich nicht im Mittelpunkt, aber ich verstehe nicht, was dabei ist, dass andere welche machen. Und dazu schaust du niemanden spezielles schief an, sondern in meinen Augen mehrere.

      Übrigens möchte ich dich noch einmal auf die Widersprüche hinweisen: Du schreibst oben selbst, dass du Schülerin bist und dir das nicht leisten könntest - was wie gesagt ja auch gar nicht schlimm ist.
      Und Gewinnspiele für alle zu veranstalten macht sehr wohl Sinn. Weil man einfach einen Anlass hat, was verlost und genau das, was du den Gewinnspielveranstaltern vorwirfst, nämlich sich desinteressierte Leser anzulocken, eben nicht möchte. Als "Belohnung" für die Leser würde ich ein Gewinnspiel in erster Linie auch nicht sehen. Es ist immer auch Werbung, aber meiner Meinung nach eben keine unlautere und auch keine nervige. In allen Foren dumm rumspamen und seinen Link auf 100 Blogs hinterlassen, das nervt. Gewinnspiele geben etwas und machen gleichzeitig auf den Blog aufmerksam. Das ist wie gesagt ein Mittel, dass rund um die herum überall angewandt wird. Für mich ist da nicht verwerfliches dabei.
      Und gebrauchte Bücher, Wunschbuch oder anderes - ist vollkommen egal. Deswegen verstehe ich deine Ausnahmen auch nicht so richtig.

      Löschen
  2. Also wenn ich an einem Gewinnspiel teilnehme werde ich immer Leser des Blogs. Und ich lese die Blog bei denen ich Leser bin auch jedes Mal wenn sie etwas posten was mich interessiert. Ich sehe es auch so, das ein Gewinnspiel oft auch für kleine Blog die Möglichkeit ist ein wenig an Bekanntschaft zu gewinnen, und das ist doch nichts schlechtes.

    Liebe Grüße
    Yoshi :)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde Gewinnspiele toll! :) Jeder freut sich doch, wenn er ein kostenloses Buch bekommt, noch dazu ein Wunschbuch. Gewinnspiele sind dabei eine tolle Möglichkeit und durch Gewinnspielwerbung hab ich auch schon einige tolle Blogs kennengelernt, die ich so sonst nie entdeckt hätte.

    Ich kann in meinen Augen nichts Negatives an Gewinnspielen entdecken. Wer mag, nimmt teil, wer nicht, lässt es einfach. Ich finde auch, es sollte jedem selbst überlassen sein, weswegen er ein Gewinnspiel macht und wie die Teilnahmebedingungen aussehen. Wenn sie mir nicht passen, nehm ich eben einfach nicht teil.

    Ich selbst veranstalte auch gern Gewinnspiele. Am Anfang natürlich um Werbung für meinen Blog zu machen, mittlerweile eher, weil es mir Spaß macht und ich selbst schon so viel gewonnen habe, dass ich selber auch mal etwas zurückgeben möchte ;)

    Natürlich kann man nie verhindern, dass auch Leute mitmachen, die hinterher meinen Blog nie wieder lesen, aber na ja, that's life. Ich seh das nicht so eng, denn ich blogge ja nicht wegen der Leserzahlen, sondern weil es mir Spaß macht und ich meine Eindrücke über meine gelesenen Bücher festhalten will. Wenn das jemand liest und kommentiert freu ich mich natürlich, wenn nicht, dann ist es mir auch egal.

    Ist nicht böse gemeint, aber ich kann Deine Frustration über Gewinnspiele nicht teilen: Ich find sie einfach super! :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen