Sonntag, 11. November 2012

[Buch #5] Die Meisterin von Trudi Canavan

Kurzinformation 


Titel: Die Meisterin
Autor: Trudi Canavan
Seiten: 697 (+Glossar)
Preis: 9,95€
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30330-6

Klappentext 


Sonea hat viel gelernt, seit sie in die Gilde aufgenommen wurde. Sie hat sich den Respekt der anderen Novizen verschafft und ihren Platz unter den Magiern gefunden. Manches jedoch, wünschte sie, hätte sie nie erfahren … 
Spricht Akkarin die Wahrheit, wenn er Sonea warnt, dass die Macht der Feinde des Reiches dramatisch wächst? (Quelle: Amazon

 

Cover

 


Das Cover ist wieder einmal den beiden Vorgängern nachempfunden, was mir sehr gut gefällt, da man so sieht, dass die Bücher irgendwie zusammengehören. Der letzte Band der Trilogie ist in Blau gehalten und wieder findet sich die Person in Magierroben im Zentrum.

 

Meine Meinung 

 

Wie ihr mit Sicherheit schon in meiner Rezension zu "Die Novizin" lesen konntet, bin ich von dieser Trilogie mehr als begeistert. Ich finde, dass Trudi Canavans Schreibstil sehr angenehm zu lesen ist. Sie schafft es, beinahe konstant die Spannung aufrecht zu erhalten, ohne dass die Handlung erzwungen wirkt.
Dieser dritte, letzte Teil bildet ein großes Finale, auf das die beiden Vorgänger hingearbeitet haben. Sonea und Akkarin, der hohe Lord, werden aus der Gilde und aus Imardin verbannt und sind gezwungen, ebenfalls die Verbündeten Länder zu verlassen. Sie begeben sich somit in große Gefahr, da es in dem Land Sachaka eine Gruppe von ausgestoßenen, schwarzen Magiern gibt, die schon seit Jahren versuchen, sich an der Gilde zu rächen.
Im Verlauf der Geschichte entwickelt sich auch die ein oder andere Liebesgeschichte, was mir aber keineswegs sauer aufstößt. Vieles davon trägt zum Verlauf der Handlung bei - allerdings möchte ich nicht näher darauf eingehen, um nicht zuviel zu verraten. Es sei nur soviel gesagt: Mich, die Liebesgeschichten in Büchern gerne aus dem Weg geht, haben sie nicht gestört. Im Gegenteil, das Ende des Buches hat mir sehr sehr gut gefallen.
Auch in diesem Band erleben die Charaktere eine weitere Entwicklung, die mir sehr gut gefallen hat. Trudi Canavan hat ihre Protagonisten somit mit jedem Band ein bisschen durchsichtiger für den Leser gemacht. Untereinander erleben die Protagonisten aber immer wieder Missverständnisse, sodass ich mir nur allzu oft gewünscht habe, ich könnte doch eingreifen.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es aber auch bei diesem Buch zu vermelden. In der Rezension für den Vorgänger habe ich die kleine Zusammenfassung über die Ereignisse in Band 1 noch gelobt und auch in Band 3 gibt es einen Rückblick auf die vorhergegangenen Ereignisse, doch zieht sich dieser über 30 Seiten.
Mir ist das sauer aufgestoßen, da ich endlich wissen wollte, wie es denn nun mit Sonea weitergeht und nicht noch einmal das lesen wollte, was ich sowieso schon wusste. 
Und, sind wir einmal ganz ehrlich: Wer liest denn den letzten Teil einer Trilogie, ohne die Vorgänger zu kennen? 

Bewertung 

 

Insgesamt vergebe ich 4 von 5 möglichen Herzen. Meiner Meinung nach bildet "Die Meisterin" einen würdigen Abschluss der Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier". Allerdings muss ich bezüglich des geäußerten Kritikpunktes ein Herz abziehen. Zusätzlich hat sich mir immer noch nicht erschlossen, wieso diese Trilogie nun "Die Gilde der schwarzen Magier" heißt, aber was soll's.
Trotzdem kann ich auch hier nur eine Kaufempfehlung aussprechen, da mir die Handlung der Geschichte mehr als gut gefallen hat.

Kommentare:

  1. hey,
    du gehst liebesgeschichten auch aus dem weg?! ha, da sind wir schon zwei...
    Diese Reihe gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Es gibt leute, denen die Ithania-Reihe besser gefällt und andere, die das nicht so finden. Welche magst du eher? Und zu deinem Kritikpunkt: Wie war das noch? War der Rückblick als abgetrennter Teil, oder in der Geschichte als langweiliger Rückblick? Gegen ersteres hätte ich nämlich nichts einzuwenden, das zweite nervt mich jedes mal. Aber es kommt schon vor, dass man den dritten Teil einer Reihe viel später als die anderen Teile liest und darum einen Großteil vergessen hat. Das ist mir letztens passiert... 1 3/4 Jahre nach dem ersten Band hatte ich so ziemlich alles vergessen...
    naja, genug zugelabert :) ich guck mir jetzt deinen Blog an (der ist ja noch richtig, richtig neu) und ja...
    lg
    leena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ^_^
      Das hab ich bisher jedenfalls gemacht aber in letzter Zeit liegen erstaunlich viele Liebesgeschichten bei mir rum..den klassischen geh ich aber weiterhin aus dem Weg, das langweilt mich irgendwie :D
      Ich hab die andere Reihe tatsächlich noch gar nicht gelesen, aber das will ich auch auf jeden Fall noch machen :)
      Es war, das hab ich schnell nochmal nachgeguckt, einfach das erste Kapitel und sie denkt eben die ganze Zeit darüber nach und das fand ich halt mega langweilig, weil ich die 3 Bücher direkt hintereinander gelesen hab..im Grunde genommen keine schlechte Idee, mir war es nur in dem Fall viel zu ausführlich.
      Das kenn ich auch..ich hab angefangen mit Black Dagger und hab dann erst viel später weitergelesen..auch so alles vergessen. Zum Glück ist Black Dagger da nicht so anspruchsvoll was die Geschichte angeht :D
      Da freu ich mich ^_^ Danke für den Kommentar und überhaupt, fürs umgucken :)

      Liebe Grüße :3

      Löschen